Bienenwachs

Von der alten Bienenwabe zur reinen Bienenwachskerze
Dies soll nur eine kurze Beschreibung über den Wachskreislauf sein.
Bienen produzieren (schwitzen) Wachs aus ihren Wachsdrüsen
Damit bauen Bienen Waben in ein Rähmchen
Diese Bienenwaben werden nun immer bebrütet
Die Biene lässt beim Schlüpfen ihre Puppenhaut in der Zelle zurück
Dadurch wird mit jeder geschlüpften Biene die Zelle immer kleiner und dunkler
Wenn die Wabe dunkel genug ist, wird sie eingeschmolzen
Dazu kommt sie in den Dampfwachsschmelzer
Bei ca. 70 Grad wird Wachs flüssig und läuft unten aus dem Wachsschmelzer in einen Auffangbehälter
Der Trester (alte Puppenhäute) wird durch ein Sieb im Dampfwachsschmelzer vom Wachs getrennt
Wenn das Wachs im Auffangbehälter abgekühlt ist, wird es in den Wachskreislauf zurückgegeben
Der Imkereifachhandel nimmt das grob gereinigte Wachs an und gibt es an einen Wachsverarbeiter weiter
Dort wird es maschinell so gereinigt, dass 100% reines Bienenwachs wieder in den Imkereifachhandel zurück kommt
Der Imker kann jetzt Mittelwände (Wachsplatten) oder Wachspastillen erwerben
Aus diesen werden Kerzen gedreht oder gegossen